GPIO – steht für General Pourpose Input Output System, und ist eine mächtige Schnittstelle um Projekte zu Automatisieren oder coole Efekte damit zu erzielen. Hier sind den Phantasien keine Grenzen gesetzt.

Ich zeige euch wie ihr mit Python die GPIO´s Programmieren könnt.

GPIO Konfigurieren
Ich nutze immer die Pin-Nummerierung des Bords und nicht die GPIO Bezeichnung.

import RPi.GPIO as GPIO

Dieser Befehl sagt der Anwendung das sie die Lib RPi.GPIO laden soll und sie in der Software als GPIO erreichbar ist.

GPIO.setmode(GPIO.BOARD)
GPIO.setup(7, GPIO.OUT)
GPIO.setup(16, GPIO.IN, pull_up_down=GPIO.PUD_DOWN)

Setmode bezeichnet die Zuordnung. Dh. durch angabe von BOARD wird gesagt das die Pin-Nummer genutzt wird und nicht die GPIO bezeichnung. Ist die GPIO Bezeichnung gewünscht so nehmt statt dem BOARD einfach BCM.

Setup(GPIO.OUT) sagt das Pin 7 als Ausgang deklariert werden soll.

Setup(GPIO.IN) sagt das Pin 16 als Eingang deklariert wird, und mit pull_up_down=GPIO.PUD_Down wird lediglich festgelegt das der EIngang standardmäsig eine 0 aufweist. Das heißt im umkehrschluss das man mit 3.3V schalten muss. Gibt man GPIO.PUD_UP an, so ist der Eingang standardmäsig gesetzt, und muss gegen Erde geschaltet werden.

GPIO auslesen

Bevor wir auslesen, soll gesagt sein das man nach dem gleichen Verfahren Ausgänge auslesen kann. Deswegen nicht erschrecken wenn ihr Ausgänge deklariert habt diese aber hiermit auslesbar sind.

print GPIO.input(16)

print GPIO.input(16) sagt aus das er den Aktuellen Stand des 16. Pin´s ausgeben soll. Damit es in der Konsole anzeigbar ist, wird entweder 1 oder 0 Konventiert als string ausgegeben. Das gleiche funktioniert aber auch durch vergleichen mit GPIO.HIGH bzw GPIO.LOW. Es ist wie gesagt deswegen so weil Boolische Werte nicht in der Konsole darstellbar sind.

GPIO (Rück-)Setzen

Fortsetzung folgt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: