Wer stand nicht vor diesem Punkt der Entscheidung. Direkt Arbeiten oder Ausbildung. Finde ich überhaupt irgendwas?

Ich muss sagen in Deutschland ist es echt schwer was zu finden wenn man von einer Hauptschule kommt. Ich habe locker mal 150 bis 200 Bewerbungen geschrieben und das in verschiedenen Bereichen. Ende des Liedes war das 2 Firmen mich haben wollten wovon eine Firma, der ich abgesagt hatte, nach 2 Monaten nicht mehr existierte. Lässt man sich das mal auf der Zunge zergehen, steht fest: Ausbildung ist mal so garnicht Easy.

Easy was heißt das schon.  Als ich in der Ausbildung war, musste ich sagen, gabs echt Momente da war ich am verzweifeln ob ich das jemald durchziehe. Immer Schule, Hausaufgaben und im Nacken das Gewissen. Aber es war machbar. Ich bin seit 2015 ausgebildeter Elektroniker und arbeite auch aktuell in diesem Beruf. Was ich jetzt hier schreibe, sind Worte von Millionen Leute:

Ausbildung im Gegensatz zur jetzigen Arbeit und Leistungsvorraussetzung, ist nichts! Was ich in den Letzten 2 Monaten gelernt habe, hätte ich nie in einer Ausbildung erwarten können. Einfach aus dem Grunde weil die Ausbildung nur der Grundvorraussetzung der Elektrotechnik dient, nicht aber um zb. Roboter zu programmieren, sich mit TIA Portal auseinander zu setzen oder ProfiNET/EtherCAT auswendig zu lernen.

Aber genau dass macht das Leben doch aus. Sich Situationen zu stellen und offen für neues zu sein. Koste es was es wolle.
Was ich hier genau beschreiben will ist nicht meine Ausbildung, sondern das Bild was in Deutschland gehasst wird. Leute die der Meinung sind sie finden keine Ausbildung. Ist das denn wirkich Real? In gewisser Art und weise ja. Von 10 Personen, waren 6 Arbeitslos wobei eine Person aufgrund schwerster Verletzungen NICHT arbeiten gehen durfte, aber es dennoch wollte. Wieso bekommen die Leute die Arbeiten gehen wollen keinen Job? Aber wieso regt man sich auf wenn man “ Idioten“ eingestellt hat die einfach kein Bock haben zu arbeiten. Wieso werden Haupt- und Förderschulen so abgestempelt. Und wieso schaut man nur aufs schrifftliche statt alljenen mal im Praktischen zu testen? Gibt es nicht irgendwie Möglichkeiten das auch Leute arbeiten gehen können die keinen Job fanden? Ja gibt es. Aber es ist wieder das gleiche Spiel. Am Ende einer Laufzeit steht man wieder da wo man vorher war und muss Wunder vollbringen.

Ich finde es manschmals echt Schade das so engagierte Leute einen Tritt in ihren Popo bekommen obwohl sie alles dafür tun. Könnte man nicht einfach mal Menschlich denken?

Ich diskutiere heute mal mit euch darüber und freue mich über eure Meinungen. Vieleicht hat sogar jemand eine brilliante Idee wie man die Berufswelt verbessern kann. Ich mein: Is ja nicht so das in Dänemark nur 5% Arbeitslosigkeit herscht. Und dort regiert nur eine Person. In Deutschland gleich nen ganzes Parlament.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: