Alle Jahre wieder ~~Netcup Gutscheine~~

Wie jedes Jahr verschenke ich Netcup Gutscheine.

Hast du Interesse das neue Jahr mit einer Website zu starten? Egal ob privater Blog oder für ihre Firmenpräsenz. Bei den Gutscheinen ist kein Wunsch zu groß.

Netcup zählt zu einen der besten und führenden Webhosting Anbieter in ganz Deutschland. Sie wurden mehrmals als bester Anbieter ausgezeichnet, und haben eine Verfügung von 99,9%. Auch ich vertraue Netcup schon seit Jahren, und habe immer super Leistungen für einen super Preis erhalten.

 

Als kleines Dankeschön für das Jahr 2016 möchte auch ich mich mit einem Geschenk beteiligen.

Ihr könnt aus folgenden Gutscheinen auswählen:

  • 5€ Gutschein auf ALLES(Neukunden)
  • 10% auf Expert L Pakete
  • 10% auf Expert XL Pakete
  • 10% auf Expert M Pakete

Zusätzlich zu den Gutscheinen, gibt es wie immer von mir die Möglichkeit, Unterstützung anzufordern. Diese Unterstützung richtet sich hauptsächlich an Gemeinnützige Projekte, Private Websiten/Blogs und Newsseiten rund um die Elektrotechnik.

Die Gutscheine sind bis einschließlich 28.02.2017 gültig und nicht mit anderen Aktionsrabatten kombinierbar. Es gelten die AGB´s und Bestimmungen der Netcup GmbH.

 

Hiermit auch einen Großen Dank an Netcup. Wie immer bin ich begeistert 🙂
netcup.de

 

Prickings-Hof – Was ist an der „Kaffefahrt“ wirklich dran

Jeder kennt bestimmt die Information von wegen der Prickingshof sei eine Dubiose Kaffefahrt. Bauer Ewald sei ein Betrüger. Andere wiederrum kamen zufrieden wieder.

 

Auch ich war dort…. Die idee kam von meiner Freundin. Sie war damals als kleines Kind dort gewesen und wollte unbedingt dahin. Zu dem Zeitpunkt war ich ahnungslos. Ich habe zugesagt um ihr eine freude zu machen. Aber dann kam der Tag zuvor und alles schien sich zu ändern.

Ich erfuhr das der Hof bekannt für sogenannte Kaffefahrten ist. Sprich eine Reise mit einer Werbeveranstaltung. Auch im Netz fand ich nur schlechtes. Die heftigsten Kommentare waren: „Schweine KZ, Gesundheitsamt ist schockiert, Tierschützer sind besorgt“ all sowas. Ich musste mich echt aufraffen um zu sagen ja ich komme mit…. dennoch…. ich tat es.

8 Uhr ging es los. Schon an der ersten Haltestelle, musste ich begreifen: „Das wird ein Rentnertreff“. So war es dann auch. Nichts als nur Rentner. Teils halb am sterben aber ok. Der Bus war ein Reisebus wie man es auch erwartete. Lustige daran: Es fuhr eine Frau die direkt aufmerksam machte, darüber, das sie seit 30 Jahren unfallfrei fuhr und die Männer sich nicht sorgen brauchten. Sie war sehr net. Nun ging es von Station zu Station weiter. In den 3 1/2 Stunden Fahrzeit, ließen sich meine Freundin und ich die Seele baumeln und schliefen halb ein. Eigendlich hatte ich ab hier erwartet das mir jemand mit Werbung auf den Sack geht aber… Nix nada niente. Ich war Überrascht. Das zurecht wie ihr später erfahren werdet.

Wir kamen an. Wir bekamen Grüne Kärtchen. Diese bekamen nur die Leute die die Fahrt mit dem Bus gebucht hatten. Die Grüne Karte erlaubte und kostenlos in den Rundgang und kostenlos in den Streichelzoo zu gelangen. Die nette Dame vom Hof empfing uns. Sie hatte eine recht hohe Stimme für eine Frau. Als erstes wurden wir ins Restaurant gelotzt. Logischerweise satzen binnen 10 min 90% der Gruppe an Tischen und Löcherten die Karte zu. Ich nicht. Das Ambiente entsprach nicht dem das wir jetzt eine Werbeansprache erhalten. Es war kein Saal sondern eher ein Restaurant was sich durch Gänge zog. Meine Freundin und ich setzten uns aber draußen hin. Dort schien die Sonne so schön auf den Rücken. Einzigste was verdamt störend war, was ich aber aus gewohnheit kenne, ist dieser stinkende Bauernhof Geruch. Es ähnelte nichtmal dem wie man es kennt sonder war wesendlich stärker als normal.

….. Paar Minütchen später….

Wir schauten uns um. Irgendwan kamen wir an den Rundgang. Daher wir die Grüne Karte hatten, interessierte uns der Eintritt nicht. Ich mein mich aber dran zu erinnern das es um die 7€ für Erwachsene und 5€ für Kinder waren(Auch beim Streichelzoo). Seltener aber dennoch, konnte man die alte Kultur erleben. Alte Werkzeuge und die Bekleidung der Familie an den Hochzeiten. Hauptsächlich sah man aber nur Schweine. Kein Streu sondern mit Bodendielen. Diente warscheinlich dazu um sich Arbeit zu sparen. Streu gab es auch keins weit und Breit. Die Käfige waren max 4×4 Meter groß. Inhalt meist so 5 Schweine. Sehr ansehlich war das jetzt überhaupt nicht. Das Licht war Kalt. Und wirklich Schutz gegen außen gab es auch nicht. Wie man vieleicht hier merkt… muss ich dem „KZ“ zustimmen. Es war kein schöner anblick. Die Hasen hingegen hatten es etwas besser. 2 Hasen pro Käfig. Mit Streu. relativ ungepflegt sah es aus. An andere Tiere kann ich mich nicht erinnern. Es gab keine…. Und der Rundgang erstreckte sich über locker mal einen Kilometer. Das war das Geld nicht wirklich wert.

Nach dem Rundgang kamen wir wieder in die Eingangshalle. Dort konte man so allerlei kaufen. Softeis, Süßkram oder was vom Metzger. Die Preise waren teils verdammt hoch. Aber viele Sachen waren genau so teuer wie hier auch.

Ziegen im Streichelzoo
Ziegen im Streichelzoo

Wir suchten irgendwann den Streichelzoo. Ein riesen Gelände mit verschiedenen Tieren. Futternäpfe fand ich teils keine. Auch kein Futter. Und wenn… sah es nicht Frisch aus. Am süßesten fanden wir jedoch die Ziegen. Durch eine Treppe konnte man ins Gehege. Man konnte sie streicheln und sie waren sehr Menschenfreundlich. Meine freundin war total Happy und fand es total cool von den Tieren angesprungen zu werden. Schnell beendete der Hagel die ganze Show, sodass wir wieder zurück ins Warme gingen.

Leckerer Kuchen mit Verewigung
Leckerer Kuchen mit Verewigung

Ab 15 Uhr fing das Tanzen im großen Saal an. Alte Schlager aus den 70er 80er Jahren wurden gespielt und wehnige Tanzten zu der Musik. Also Hut ab. Mansche hatten echt noch was auf dem Kasten. Zwichendurch wurden ansagen gemacht bezüglich der Tombola. Auch meine Freundin kaufte sich 4 Lose. 98109, 98110, 98111, 98112. Das waren unsere Nummern. Die Damen und Herren gegenüber waren sehr freundlich zu uns und stehts für Gespräche zu haben. Auch wir hatten trotz der altmodischen Musik unseren Spaß.

Um 17 Uhr fing die Verlosung an. Direkt vorab… wir haben nix gewonnen. Schlimme daran: 98108, 98113, 98114 – Diese Lose gewannen was. So ein mist.

Nun war der Lange Tag auch schon zuende. Jeder stellte sich in die Schlange an um sein Schlemmerpaket zu erhalten. Mein Gott: Meine Mutti weiß echt nicht was sie mit 7 verschiedenen Sorten Fleischwurst machen soll. Ist mir aber auch egal schließlich war es kostenlos 😀

Nun eine kleine Zwichenpause:
Es gab KEINE Werbung, man merkt auch, viel zu sehen gab es nicht denn
Der Hof ist seit Jahren nicht mehr wirklich in Betrieb
Und richtet sich eher nach dem Verkauf

Auch in der Busfahrt blieb die Werbung aus. Diesmal dauerte die Fahrt trotz Schnee gerade mal 2 Stunden.

Jetzt zu meinem Fazit:

Ich finde der Bauernhof ist eine Art der Kaffefahrt. Es richtet sich lediglich auf den Verkauf von Sachen ohne Achtung von Tiergut oder Tradition. Es war eine Erfahrung wert, aber nochmal machen möchte ich es nicht. Ich kann es auch erlich gesagt nicht empfehlen. Selbst Kinder sehen das gleiche. Lediglich das sie auf dem Spielplatz spielen können, ist der einzigste Unterschied.

Jetzt aber aufgepasst:
Die Kaffefahrt mit Werbeveranstaltung gibt es dennoch wirklich…..Hä? Fragt ihr euch jetzt?…. Jup. Sie wird sogar ausgeschrieben. Auf dem Brief den man erhält. Deswegen gebe ich den anderen recht. Es ist kein schönes Erlebnis dort. Es wird geflunkert wie hulle. Bauer Ewald, womit geworben wird, ist schon lange Tod. Auch die Tradition. Und am geilsten fand ich, das laut Brief das 50Jährige Jubiläum war…. aber auf dem Hof am Schild 65Jahre standen. Alles in allem ein Verkaufsereigniss teils mit Werbevorstellung. Wirklich gepflegt war der Hof auch nicht. Das sah aus als wenn beim Schlafen die Wand angemalt wurde. Auch die Tausenden von Tieren waren nicht zu sehen. Den schwersten Bullen gibts auch nicht mehr. Und Gerätschaften wie Trecker gabs nur einen von, laut Website Tausenden. Nach einigen Recherchen bin ich mittlerweile so schlau geworden das ich weiß das das Gesundheitsamt und die Tierschützer schon lange hinter denen her sind und die tollen Siegel an den Fensterscheiben warscheinlich KEINE Bedeutung mehr haben.

 

Ich möchte niemanden schlecht reden aber so ist meine Meinung. Ich darf meine Meinung niederschreiben, so wie es im Grundgesetzbuch geschrieben ist. So habt auch ihr Mut und schreibt eure Erfahrungen nieder.